Browse Category

Klassische Homöopathie

Klassische Homöopathie

Ähnliches mit Ähnlichem behandeln

Die klassische Homöopathie ist eine von Samuel Hahnemann begründete ganzheitliche Heilmethode, die auf festen, natürlichen Gesetzmäßigkeiten beruht. Der Mensch wird in seiner Ganzheit, als Einheit von Körper, Seele und Geist erfasst. Primär wird der Mensch behandelt, nicht seine Krankheit.

Alle körperlichen, geistigen und seelischen Symptome werden festgehalten, und für jeden Patienten wird ein individuell passendes Arzneimittel gesucht.

Ein gut gewähltes Mittel regt die Lebenskraft an, das körperliche und seelische Gleichgewicht wiederherzustellen.

Homöopathie bedeutet ‚Heilung nach dem Ähnlichkeitsprinzip‘: Heile eine Krankheit bzw. den Menschen durch eine Arznei, die beim Gesunden ähnliche Symptome hervorruft.

Klassische HomöopathieSpektrum

Spektrum

Welche Erkrankungen lassen sich homöopathisch behandeln?

  • chronische Erkrankungen, wie z.B. Neurodermitis und Migräne
  • akute Erkrankungen, wie z.B. Erkältungen, Halsentzündungen und Magen-Darminfekte
  • Beschwerden in speziellen Lebenssituationen, z.B. Wechseljahrsbeschwerden, Schwangerschaftsübelkeit
  • Psychische Probleme, wie Depressionen, Trauer- und Trennungsverarbeitung
  • bei Verletzungen und Insektenstichen
  • als begleitende Maßnahme bei chirurgischen Eingriffen
  • begleitend zur schulmedizinischen Therapie bei verschiedenen chronischen Erkrankungen
BehandlungKlassische Homöopathie

Mein Ansatz

Für die homöopathische Behandlung ist eine gründliche Erstanamnese (Erstgespräch) notwendig.

Alle körperlichen und psychischen Symptome, Begleiterscheinungen, der Schlaf, das Temperaturempfinden, Charakter, Gewohnheiten sowie die bei Familienmitgliedern vorkommenden Erkrankungen werden erfragt.

Die Erstanamnese dauert bis zu zwei Stunden, eventuell schließt sich eine körperliche Untersuchung an. Der Patient erhält ein auf ihn und sein Beschwerdebild passendes Arzneimittel.

Bei einem Folgegespräch vier bis sechs Wochen später, wird der Heilungsverlauf und das weitere Vorgehen besprochen. Folgetermine dauern ca. 20-60 Minuten.

Behandlungskosten:
Die Kosten für die Behandlung werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Es besteht die Möglichkeit eine Zusatzversicherung für Heilpraktikerkosten abzuschließen.

KinderKlassische Homöopathie

Kinder

Kinder sind besonders empfänglich für die Behandlung mit homöopathischen Medikamenten und reagieren häufig schneller und direkter auf die Arzneimittel. Mit einer homöopathischen Behandlung kann dem chronischen Verlauf einer Erkrankung oftmals vorgebeugt werden. Auch in Zusammenarbeit mit anderen Therapiemethoden, wie z.B. Logopädie und Ergotherapie lassen sich Beschwerden bei Kindern gut behandeln.

Typische Beschwerden im Kindesalter, bei welchen sich Homöopathie bewährt hat:

  • Beschwerden im Säuglings- und Kleinkindalter, z.B. Dreimonatskoliken, Zahnungsprobleme
  • Schlafstörungen
  • Hauterkrankungen, z.B. Neurodermitis und Ekzeme
  • Akute Erkältungskrankheiten und Magen-Darm-Infekte
  • Chronische Infekte der oberen Luftwege
  • Allgemeine Infektanfälligkeit
  • Allergien
  • Entwicklungsverzögerungen
  • Chronische Verstopfung
  • Schulprobleme, Konzentrationsstörungen
  • Ängste, Bettnässen

Da kleine Kinder ihre Beschwerden oder Schmerzen noch nicht beschreiben können wie Erwachsene, ist der Behandler auf die Informationen der Eltern angewiesen. Nicht nur Krankheitssymptome und die typischen Verhaltensweisen der Kinder sind wichtig, sondern auch der Verlauf der Schwangerschaft und die Geburt. Mit diesen Informationen und einer genauen Beobachtung der Kinder ist es möglich, ein passendes homöopathisches Arzneimittel zu finden.

Ein homöopathisches Erstgespräch (Erstanamnese) dauert je nach Alter in der Regel zwischen 1 und 1,5 Stunden.